Akkordeon-Club Langenhagen 74 e.V.
Home
über uns...
Aktuelles
Termine
Orchester
Musiklehrer
Presse
Fotoalbum Clubheim
Sitemap
Archiv
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Harmony Brothers
Links


Hallo Akkordeonfan!
Danke für den Besuch.

 

Da die Berichte unter myheimat bereits erschienen sind, stellen wir der Einfachheit halber die dazugehörigen Verlinkungen zur Verfügung. Viel Spaß beim Lesen.  

 

http://www.myheimat.de/wedemark/kultur/neujahrskonzert-des-akkordeon-club-langenhagen-74-ev-begeistert-zuhoerer-nachhaltig-d2794366.html

 

 

 

 Hohes Niveau und toller Nachwuchs

 

Die Künstler von Klein bis Groß begeisterten ihr Publikum.
Die Künstler von Klein bis Groß begeisterten ihr Publikum.
 

Akkordeon-Club-Langenhagen 74 begeisterte mit seinen Leistungen

Akkordeon-Club Langenhagen. Der musikalische Höhepunkt ist beim ACL 74 schon immer das große Gemeinschafts-konzert am Ende des Jahres gewesen und so begeisterten auch in diesem Jahr die kleinen und großen Akkordeonisten auf ihren Instrumenten. Ein beeindruckender Anfang bot sich den Zuhörern mit der Rhapsodia Andalusia von Julius Fucik, mit der das erste Akkordeonorchester bereits zu Beginn des Konzertabends deutlich sein hohes spielerische Niveau zeigte. Unter der hervorragenden Leitung ihres neuen Dirigenten Nemanja Lukic, der das Orchester erst zu Beginn des Jahres übernommen hatte, brillierten die Spieler in ihren Stimmen und die neu gewonnene Spielfreude war allen Aktiven deutlich ins Gesicht geschrieben.
Der erste Vorsitzende Jan Hülsmann begrüßte in seiner gewohnt lockeren und unkomplizierten Art das Publikum und stellte dann kurz seine Mitmoderatorin Antje Wöhler vor, die informativ und mit viel Herzblut den gesamten Nachwuchs des Vereins präsentierte. Und das waren sehr sehr viele Solisten, Duos und Spielgruppen im Alter ab sieben Jahren aufwärts wo bei schon die Kleinsten zeigten, was sie drauf haben. Sie präsentierten sich zwar mit Herzklopfen aber doch mit unglaublich sicherem Auftreten, denn sie waren durch ihre beiden Akkordeonlehrer Miroslav Grahovac und Nemanja Lukic großartig auf ihre Auftritte vorbereitet worden. Beide Akkordeonlehrer sind mehrfache Preisträger im Fach Akkordeon und haben in der kurzen Zeit alle Spieler unglaublich gefördert, motiviert und mit noch mehr Liebe zur Musik und zum Instrument "angesteckt". Dies war den gesamten Konzertabend hin durch deutlich zu spüren und auch für die Zuhörer sehr schnell und eindeutig erkennbar. Ebenfalls das Kinderorchester, unter der Leitung von Nemanja Lukic, konnte schnell zeigen, dass etwas nicht ganz so Einfaches im ACL 74 doch sehr wohl möglich gemacht werden kann. Und viele Spieler mit unterschiedlicher musikalischer Erfahrung auf ihren jeweiligen Instrumenten zu einem tollen Klangkörper zusammengeführt werden können, um insgesamt als Orchester tolle Leistungen zu erbringen. Mit den Stücken It`s so cool und Suvlaki, Sirtaki wurde den kleinen Nachwuchskünstlern schon Einiges ab verlangt, doch auch dies präsentierten sie großartig und ließen sich vom Tempo mancher Passagen überhaupt nicht abschrecken. Die zehnköpfige erwachsene Schülergruppe von Ina Voigt zeigte mit dem Menuett von Johann Sebastian Bach und dem bekannten Volkslied, Hein spielt so schön auf dem Schifferklavier, bereits eine tolle Bandbreite ihres Könnens und der Spaß an der Musik und der Gemeinschaft im Verein war allen anzumerken.

 

Aktuelle Berichte unter:

 

 

 

http://www.myheimat.de/Wedemark/kultur/Nachwuchs-des-acl-74-ev-praesentiert-sich-grossartig-dFCGZUCX

 

  

http://www.myheimat.de/langenhagen/profile/antje-woehler-63072.html

 

 

http://www.myheimat.de/wedemark/kultur/nachwuchs-des-acl-74-ev-praesentiert-sich-grossartig-d2691340.html

 

http://www.myheimat.de/langenhagen/kultur/der-akkordeon-club-langenhagen-74-ev-stellt-sich-neu-auf-d2652304.html/action/recommend/1/

 

 

http://www.myheimat.de/wedemark/kultur/akkordeon-club-langenhagen-74-ev-gibt-kirchenkonzert-in-mellendorf-d2686477.html/action/recommend/1/

 

 

 

 

 

Großartiges Jahreskonzert des Akkordeon-Club-Langenhagen 74 e.V.

„Standing Ovations für Akkordeonisten und Gesang“

 

Der Akkordeon-Club-Langenhagen 74 e.V. startete nach vielen Jahren mal wieder ein

Jahreskonzert in der Abendzeit und wurde mit einem „vollen Haus“ belohnt. Ein gefüllter

Konzertsaal mit einem treuen begeisterten Publikum trotz diverser „Gegenveranstaltungen“

wie Mimuse und Co., war für die Mitwirkenden die schönste Belohnung.

Der 1. Vorsitzende Jan Hülsmann begrüßte die vielen Freunde der Akkordeonmusik und

zahlreich erschienenen Ehrengäste und übergab die Moderation so dann an Jörg Nevermann,

der informativ und spritzig durch das Programm führte.

Eröffnet wurde der musikalische Abend durch das 1. Akkordeonorchester Langenhagen unter

der bewährten Leitung des Diplommusiklehrers Dietmar Steinhaus mit der konzertanten

Romanze von Fritz Dobler. Mit diesem Stück ist das Orchester bereits vor einigen Jahren

erfolgreich bei dem Weltmusikfestival in Innsbruck angetreten, bei dem die Aktiven des

Vereins immer hervorragend bewiesen haben, dass sie ganz vorn in der Akkordeonwelt

mitspielen können. Im Anschluss bot die Solistin Beeke Vullriede auf ihrem Knopfakkordeon

fingerfertig die Sonate C-Dur von Haydn dar. Das perfekte Zusammenspiel der Diskantseite

und des Melodiebasses, auf denen komplett unterschiedliche Musikfolgen ein großes Ganzes

ergaben, wurde beeindruckend präsentiert. Im Anschluss war die Aufregung groß, denn das

Kinderorchester präsentierte fröhlich und mutig den Schweine Rock und den Asia Rock mit

Daniel Steinhaus am Schlagzeug ebenfalls unter der Leitung seines Vaters Dietmar Steinhaus.

Wie viel Mut gehört doch dazu, vor ein so riesiges Publikum zu treten und fehlerfrei das

Eingeübte zu präsentieren. Fantastisch was die Kinder schon leisten und mit wie viel

Disziplin aber auch begeisterter Spielfreude sie dabei sind. Die Kleinsten im Verein werden

von der 2. Vorsitzenden Ina Voigt mit viel Hingabe und Motivation unterrichtet. Gemeinsam

mit dem 1. Akkordeonorchester spielten die Kinder das bekannte Lied Pippi Langstrumpf und

es war schon ein toller Anblick der sich dem Publikum bot, so viele kleine und große

Akkordeonisten, die gemeinsam wunderschön musizieren können.

Das A-Cappella Quintett, die Langenhagen Harmony Brothers - präsentierten eine kurze

Bandbreite ihres abwechselungsreichen Repertoires und ernteten begeisterten Applaus der

Zuhörer und Mitwirkenden. Die Sänger Markus Pape, Oliver Schuh, Florian Wegener, Jan

Hülsmann und Matthias Gleichmann sind bereits weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt

und zeigten beeindruckend einen kurzen Einblick in Barber Shop Songs, sowie Getragenes

oder Lustiges wie das Lied „Lollipop“. Ein toll aufeinander abgestimmter Stimmkörper, der

den Zuschauern sehr gut gefiel und ohne Zugabe wurden die Sänger selbstverständlich nicht

entlassen. Anschließend verabschiedete das 1. Akkordeonorchester die Zuhörer mit dem

Concerto d`Amore von Jacob de Haan in eine kurze Erfrischungspause.

Ein gelungener Auftakt im zweiten Teil des Konzertes war das Stück „Cat Stevens in

Concert“, bei dem die hervorragende Sängerin Lisa Hintzke erstmalig an diesem Abend ihr

Können präsentierte. Mit dem Titel „Father and Son“ sang sie sich umgehend in die Herzen

des Publikums und mit ihrer hervorragenden Stimmgewalt behauptete sie sich großartig im

Zusammenspiel mit dem kompletten Orchester. Eine außerordentliche Bereicherung und mit

der gesamten Klangbreite ihrer Stimme konnte die Sängerin dann bei dem aktuellen Song

„Someone like you“ von Adele begeistern, bei dem sie großartig von Marie Pawlow am

Klavier begleitet wurde. Gemeinsam mit dem Orchester wurden viele Musical Melodien, wie

I will follow him aus „Sister Act“, Starlight Express sowie Summer Nights aus „Grease“

gefühl- und kraftvoll dar geboten. Ein Ohrenschmaus für die vielen, musikalisch

mitgerissenen Zuhörer, die immer wieder aufsprangen und jubelten, um ihrer Begeisterung

einfach Ausdruck zu verleihen. Nur mit mehreren Zugaben wurden die Spieler erschöpft aber

glücklich von der Bühne entlassen, mit der Gewissheit, dies war wieder ein besonderes

Jahreskonzert und erneut ein Höhepunkt in der erfolgreichen Vereinsgeschichte.

Der Akkordeonclub ist bereits am Samstag den 08. Dezember 2012 ab ca. 15 Uhr und die

Langenhagen Harmony Brothers am Samstag den 01. Dezember 2012 ab ca. 15 Uhr wieder

im CCL Einkaufszentrum Langenhagen zu hören, um dann die Weihnachtszeit „einzuläuten“.

 

ACL auf Sylt

Spass, Sonne und Akkordeonmusik

 

List auf Sylt; Eine Woche lang haben über 30 Mitglieder des Akkordeon-Club-Langenhagen 74 e.V. die Jugendherberge in List auf Sylt „unsicher“ gemacht. Mit vielen Akkordeons, Schlagzeug, E-Piano und Noten im Gepäck, starteten die aktiven und passiven Akkordeonfans mit der Bahn in Richtung Sylt. Dort fand zum 4. Mal in der Vereinsgeschichte eine Übungsfreizeit des ACL 74 e.V. statt und mit viel Spass, einer großen Gemeinschaft, tollen Erlebnissen und neu geknüpften Freundschaften kam das Proben nicht zu kurz. Unter der Leitung des Dirigenten Dietmar Steinhaus übten die Spielerinnen und Spieler fleißig und das Erlernte wurde am Ende der Freizeit auch noch mal allen präsentiert. Dabei waren Kinder ab 7 bis 14 Jahren, die trotz unterschiedlicher Musikkenntnisse und komplett ungleichem Könnensstand gemeinsam musizieren konnten und mit dem Schlagzeug durch Daniel Steinhaus begleitet wurden.

Die Anreise verlief aufgrund der hervorragenden Vorplanungen der beiden Jugendleiter Nadine Kaufmann und Ulrich Pannkoke problemlos und alle Mitreisenden im Alter von 4 bis 72 Jahren genossen die Fahrt mit Bus, Bahn, ICE und Bummelzug über den Hindenburgdamm auf die Insel Sylt. Bei der Ankunft wurden die Musikfreunde direkt mit heißen Sambatrommelrhythmen empfangen, da die Jugendherberge in List just an diesem Tag offiziell die Eröffnung weiterer Bettenhäuser gefeiert hat. Hier konnten sich die Kinder gleich im Teebeutelweitwurf, Pümpelschaufeln und Schollentorwerfen ausprobieren und gewannen tolle Preise. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt, so dass der Start schon mal gelungen war.

Am nächsten Tag stand gleich nach dem Frühstück und der Begrüßungsrunde die erste Orchesterprobe für die Jüngsten an. Ein aufgeregtes Durcheinander und Stimmenfinden, sowie Notenverteilen beherrschte zunächst das Bild, jedoch brachte der musikalische Leiter schnell Ordnung in das Geschehen und die Proben konnten konzentriert beginnen. 

Danach wollten alle gern den Strand und die Umgegend erkunden, doch das noch wechselhafte Wetter lockte die Reisenden in eine dicke Schauerfalle, so dass gleich am zweiten Abend alle einmal komplett durchgeweicht waren und das Bild auf dem Flur von zum Trocknen ausgestopftem Schuhwerk geprägt war. Aber dies tat der guten Laune keinen Abbruch und so saß man bis spät in die Nacht zusammen und plauderte, während die Jüngsten längst von Seehunden, Wellen, Dünen und Sandstrand träumten.

Der Morgen wurde stets mit Frühsport durch die Jugendleiter eingeläutet und nach eifrigem Brote schmieren für den Tag und erfolgtem Unterricht, ging es gemeinsam zum Strand, um den herrlichen Sand, die Dünen und die großen Wellen in der Nordsee zu genießen. Während die Kleinsten am Strand buddelten und Sandburgen bauten, stürzten sich die Großen, stets unter Aufsicht der anwesenden DLRG, ins tobende Meer. Kalt aber herrlich war das Fazit der mutigen Wellentaucher und tatsächlich verirrten sich sogar zwei Schweinswale so nah an den Strand, dass man sie fast anfassen konnte. Der große vereinseigene Gummiball mit einem Durchmesser von 1,50 m sorgte für Bewegung und Spaß am Strand, immer wieder wurde er einzeln oder mit mehreren erklommen, bis die nächsten zum Herunterschubsen vorbei kamen.

Am Abend stand in der Jugendherberge noch eine Überraschung auf dem Sportplatz auf dem Programm und nachdem die Erwachsenen Mitreisenden sich bereist in den Waschräumen eine Wasserschlacht beim Befüllen der Wasserbomben mit den Wasserhähnen gelieferten hatten und ebenfalls klatsch nass waren, gab es eine nasse Wasserschlacht der Jugendlichen, Betreuer und anderen mutigen Mitmachern!

Ein toller Ausflug auf einem Kutter zu den Seehundbänken, die sich fast in dänischem Gewässer befanden, war einer der Höhepunkte der Reise, viele weiße (trockene) und dunkle (nasse) Robben tummelten sich auf der Sandbank und ließen sich gerne von allen Bootsfahrern bestaunen und fotografieren. Ebenfalls begeistert hatte die Mitfahrer ein Live-Seefang, bei dem das anschließende Anfassen der Krabben, Krebse, Fische und Seesterne ausdrücklich erlaubt war und ausgiebig genutzt wurde. Kurz vor dem Einlaufen in den Lister Hafen, wurde der Kutter dann noch von Piraten überfallen, die man aber schnell mit Goldbonbons bestechen konnte, sodass ein planmäßiges Einlaufen in den Hafen doch noch möglich war.

In den folgenden Tagen strahlte die Sonne nur so vom Himmel, so dass das Probentempo gleich erhöht wurde und viel flotter von der Hand ging, um möglichst schnell mit gepackter Tasche an den Strand zu kommen. Ein geplanter Sonnenuntergangsabend musste kurzfristig in eine hellstrahlende Vollmondwanderung umgeplant werden, jedoch war dies nicht weniger beeindruckend.

Nach vielen schönen Tagen, gemeinsamen Erlebnissen und jeder Menge Spiel und Spaß, hieß es dann doch nach einer Woche wieder „Koffer packen“. Viel zu schnell war die Zeit vergangen und gerne hätten die Teilnehmer noch ein paar Tage dran gehängt, um das herrliche Inselflair weiter zu genießen.

Aber alles hat mal ein Ende und so kamen die Mitfahrer glücklich aber doch sehr müde im Heimatbahnhof wieder an und wurden von Ihren Eltern, Ehemännern und -frauen glücklich in die Arme geschlossen. Mal wieder ein echtes „Highlight“ in der Vereinsgeschichte des ACL 74 e.V., war das Fazit des 1. Vorsitzenden Jan Hülsmann und jetzt können sich alle schon auf die Auslandsreise nach London im nächsten Jahr freuen..

 

 

Kochen, Spielen, Musizieren

Ferienübungsfreizeit beim ACL 74 e.V.

 

 

Eine tolle Idee wurde von der 2. Vorsitzenden des Akkordeon-Club-Langenhagen 74 e.V. - Ina Voigt - auch in diesem Jahr in die Tat umgesetzt!

Eine Übungsfreizeit mit den Kleinsten im eigenen Clubheim an der Karl-Kellner-Straße mit viel Spaß, Spiel aber auch ernsthaftem Akkordeon proben. Elf Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren haben begeistert daran teilgenommen und sich in der ersten Osterferienwoche in den vereinseigenen Räumen zum Spielen, Kochen und üben getroffen.

Da sich die Kinder, die einzeln oder zu zweit Unterricht haben, sich untereinander nicht so oft sehen, wurde die Freizeit mit einem „Kennenlernen Spiel“ eröffnet. Bereits im Vorfeld hat sich eine kleine Gruppe um Ina Voigt Gedanken gemacht, was man mit den Kindern tolles unternehmen kann, so dass am ersten Nachmittag die ganze Rasselbande bei strahlendem Sonnenschein im großen Garten der Familie Sensing toben und spielen konnten. Jeder Tag wurde mit einer einstündigen Probe unter der Leitung des Diplommusiklehrers Dietmar Steinhaus und der zweiten Akkordeonlehrerin Ina Voigt eröffnet und die Kinder haben sich im Zusammenspiel als Orchester und in kleineren Gruppen geübt. Mit viel Spielfreude und Lust am Musizieren ging die Woche so weiter und am zweiten Tag stand nach der Probe ein Besuch der Langenhagener Eishalle an, bei dem sich die Akkordeonschüler gegenseitig übers Eis gejagt und so richtig ausgepowert haben. Anschließend stellte im Clubheim die angehende Abiturientin Victoria Nevermann ihr Programm für die Prüfung zum Musikabitur vor und erntete tosenden Beifall der Nachwuchsmusikanten, die mit staunenden Augen verfolgten, wie ein Akkordeon klingen kann, wenn man es fast perfekt beherrscht. Am nächsten Tag trafen sich alle gut gelaunt und fröhlich wieder zur Übungsstunde und anschließend haben die Kleinsten im Mercedes Gebrauchtwagenzentrum im Gewerbegebiet Godshorn ihren Kinderführerschein beim ADAC gemacht! Nach ein bisschen Theorie und ganz viel Fahrpraxis mit elektrischen Kleinfahrzeugen waren alle Kinder am Ende des Nachmittags stolze Besitzer eines echten Kinderführerscheins mit Foto.

Der letzte Ferienfreizeittag stand ganz unter dem Motto wir kochen etwas Tolles zusammen und genießen das Essen in der Gemeinschaft. Überall gab es fleißige Kinderhände die Kartoffeln schälten und anschließend zerdrückten, Obst schnippelten, Frikadellen drehten und den Tisch deckten. Ein toller Abschluss für eine ereignisreiche Woche zur Stärkung der Gemeinschaft und zur Förderung des Akkordeonspiels. Und auch wie im letzten Jahr bereits waren die Kinder begeistert und dankten der Organisatorin Ina Voigt herzlich für ihren unbeschreiblichen Einsatz zur Förderung der Akkordeonjugend im Verein..

Wer auch Lust zum Mitmachen hat beim ACL, der kann sich unter der vereinseigenen Homepage über den Verein informieren und auch der 1. Vorsitzende Jan Hülsmann gibt unter der Telefonnummer 0511-7261927 gerne Auskünfte über das Vereinsgeschehen.

 

 

Jahreshauptversammlung beim Akkordeon-Club-Langenhagen 74 e.V.

 

Das vergangene Jahr war wieder ein spannendes in der Vereinsgeschichte des fast 40 Jahre alten Clubs und so konnte der 1. Vorsitzende Jan Hülsmann bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung einen informativen Rückblick auf all die Konzerte, Freizeiten und sonstigen Aktivitäten des Vereins geben. Im eigenen Clubheim begrüßte der Vorstand des ACL stolz seine interessierten Mitglieder. Dies war in der vergangenen Zeit der allergrößte und beste Schritt des Clubs, sich für seine fast 200 Mitglieder eigene Räume aufzubauen und diese zum Klingen zu bringen. Viele Übungsabende oder- wochenenden und Seminare im letzten Jahr - sogar mit der Akkordeonprofessorin Elsbeth Moser, die das Orchester des Clubs zu einem außergewöhnlichen Projekt eingeladen hatte, dass mit einem Auftritt im NDR Sendesaal gipfelte- fanden im letzten Jahr dort statt. Ein tolles Erlebnis! Weitere Fotoabende, ein Neujahrsfrühstück und viele gesellige Treffen konnten in den eigenen vier Wänden bereits durchgeführt werden. In diesem Jahr wird es dort auch wieder ein Schülervorspiel, eine Jugendwoche und kleinere Konzerte geben, so dass die Räume ständig genutzt werden.

Der 1. Vorsitzende verfolgte dann weiter die Tagesordnung und nach einem ausführlichen Geschäfts- und Kassenbericht sowie der Entlastung des Gesamtvorstandes stand die Neuwahl einiger Vereinsposten an. Christina Heinrich stellte sich als Wahlleiterin zur Verfügung und absolvierte die Aufgabe mit bravour. Als Schatzmeister wurde Thomas Krieg, als Schriftführerin Birgit Heilmann, als Jugendleiterin Nadine Kaufmann und als Pressewartin Antje Wöhler einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für das Amt des Kassierers konnte kein Freiwilliger gefunden werden aber als neuer Kassenprüfer wurde Bernd Gepperth gewählt.

Im Anschluss an die Wahlen wurde zwecks leckerer Kuchenpause die Versammlung kurzfristig unterbrochen und zum Abschluss berichteten die Jugendleiter über die anstehende Freizeit in den Sommerferien auf der schönen Insel Sylt. Im Jahr 2013 wird der ACL eine Konzertreise in die Partnerstadt Langenhagens nach London Bourough of Southwark in England unternehmen und dort einige Konzerte geben. Die Planungen sind bereits in vollem Gange. Und im Jahre 2014 ist es endlich soweit, eine größere Auslandsreise steht wieder an im ACL. Dann soll mit größter Wahrscheinlichkeit wirklich in Richtung Brasilien gestartet werden. Die Kontakte waren schon vor Jahren geknüpft aber aufgrund der hohen Kriminalitätsrate dort, wurde diese Idee aus Sicherheitsgründen immer wieder zurück gestellt. Doch nun sollen die Planungen anlaufen und Brasilien von den Mitglieder des ACL erkundet werden. Ein aufregendes Ziel und in der Vereinsgeschichte eine neuer spannender Meilenstein!

Der Akkordeonclub wird in diesem Jahr auf diversen Veranstaltungen in und um Langenhagen zu hören sein. Das Jahreskonzert des ACL 74 e.V. wird am Samstag den 24. November 2012 um 19.00 Uhr in der Aula des Schulzentrums an der Konrad-Adenauer-Straße in Langenhagen stattfinden und Musikinteressierte können sich den Termin gleich notieren. Weitere Informationen über Veranstaltungen und Termine oder auch die Historie über Erlebtes des ACL finden sie auf der vereinseigenen Homepage unter www.akkordeon-club-langenhagen.de aber auch für persönliche Auskünfte steht der 1. Vorsitzende Jan Hülsmann unter der Telefonnummer: 0511/7261927 gerne zur Verfügung.   

 

 

 

  

 

Beeindruckendes Neujahrskonzert in Bissendorf

ACL setzt wieder erstes Glanzlicht im neuen Jahr

 

 

 

 

Eine hervorragende Kulisse bot die St. Michaeliskirche zu Bissendorf am vergangenen Sonnabend für den Akkordeon-Club-Langenhagen 74 e.V., der sich mit seinem 1. Akkordeonorchester Langenhagen unter der Leitung des Diplommusiklehrers Dietmar Steinhaus, wiederholt einen kleinen Traum erfüllt hat. Noch einmal das Instrument Akkordeon mit seinem gesamten Klangvolumen in einer akustisch so hervorragenden Kirche darzubieten, das ist wunderbar gelungen. So die einhellige Meinung der vielen musikbegeisterten Zuhörer, die die Kirche bis fast auf den letzten Platz füllten. Viele Spieler im Orchester haben ihre Heimat in der Wedemark und wollten auch gerne dort einmal präsentieren, für was sie das ganze Jahr über hart proben und mit viel Zeit und Liebe einüben.

Der ACL hatte zu einem besonderen Ohrenschmaus – einem bunten Melodienstrauss eingeladen und genau diesen bekam das interessierte Publikum zu hören.

 

Der musikalische Leiter des Vereins, Diplommusiklehrer Dietmar Steinhaus, begrüßte das zahlreiche Publikum und eröffnete mit seinem 1. Akkordeonorchester Langenhagen den Musiknachmittag mit dem Konzert in D-Moll, welches der Dirigent selbst solistisch am Klavier vortrug und dabei sanft von den Spielern begleitet wurde. Die Beteiligten wollten bei diesem Konzert einfach einmal zeigen, dass ein Akkordeon eben keine Schunkellieder-Quetschkommode ist, sondern moderne, konzertante, rhythmisch schwere und virtuose Stücke mit diesem Instrument präsentiert werden können. Im Anschluss führte Ina Voigt solistisch eindrucksvoll durch ein Stück von Astor Piazolla und präsentierte gefühlvoll die warme Seite des Akkordeons, dies gelang ausgezeichnet und mit weiteren bekannten Stücken, wie einem Hit-Medley von Tom Jones, Africa von Toto, My heart will go on aus Titanic, James Bond Classics und Smooth Criminal von Michael Jackson entführten die Spieler die Zuhörer in die Welt der Filmmusik sowie Rock und Pop vergangener Zeit. Das Publikum dankte dem Orchester und seinem Dirigenten, der locker und spritzig selbst durch das Programm führte, mit stehendem Applaus und begeisterten Zugaberufen, die natürlich gerne erfüllt wurden. So verabschiedeten sich die Spieler mit den Stücken I`m so excited, Rockin all over the world und einer weiteren geforderten Zugabe What a Feeling - ja was für ein Gefühl so ein begeistertes Publikum erleben zu dürfen. Da hat sich die viele Mühe des Einstudierens doch gelohnt und der Applaus ist das schönste Dankeschön für alle Aktiven. 

Ein tolles Konzert, ein erstes Glanzlicht im neuen Jahr in der St. Michaeliskirche zu Bissendorf, beschrieb ein begeisterter Zuhörer, hoffentlich folgen noch viele weitere in diesem Jahr.

Das Orchester wird das ganze Jahr über an verschiedenen Orten in und um die Region zu hören sein und bereits jetzt freuen sich alle auf die Vereinsfreizeit in den Sommerferien auf Sylt.

Viele Informationen und Aktuelles über das Vereinsgeschehen finden Interessierte auf der clubeigenen Homepage unter www.akkordeon-club-langenhagen.de und auch der 1. Vorsitzende Jan Hülsmann ist unter der Telefonnummer 0511-7261927 immer für Informationen und Vereinsfragen erreichbar.

 

 

 

 

 

Generalprobe unter Hochspannung im kleinen NDR Sendesaal.

 

Projekt workshop wurde von allen Beteiligten als voll gelungen bezeichnet.

 

Professor Elsbeth Moser lobt die gute Zusammenarbeit zwischen Laienorchester und Studenten der Musikhochschule.

 

Weitere Informationen unter Presse.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Akkordeon-Club Langenhagen 74 e.V.  | ACL74eV@aol.com