Akkordeon-Club Langenhagen 74 e.V.
Home
über uns...
Vorstand
Das Akkordeon
Gebühren
Vereinschronik
Aktuelles
Termine
Orchester
Musiklehrer
Presse
Fotoalbum Clubheim
Sitemap
Archiv
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Harmony Brothers
Links


Hallo Akkordeonfan!
Danke für den Besuch.

 

ACL 74 e.V.

 

 

Gemeinsam musizieren, Spaß am Erfolg haben, Reisen unternehmen und neue Freunde kennen lernen, dies wird wohl das Motto gewesen sein, nachdem sich 1973 die Eltern einiger Kinder der Harmonika-Fachschule Wienecke richteten und mit der Planung eines neuen Akkordeon-Clubs in Langenhagen begannen. Bereits einige Monate später wurde die Satzung aufgestellt und im Februar 1974 wurde der Akkordeon-Club Langenhagen 74 e.V. zu einem eingetragenen Verein.

 

Ein Rückblick auf vergangene Jahre:

 

 

1974:   Österreich

 

Der Verein wird gegründet, im September 1973 finden sich erstmalig Eltern von Schülern der Harmonika-Fachschule Wienecke zusammen, mit der Absicht, einen Verein zur Unterstützung der aktiven Spieler zu gründen.

Am 29. Januar 1974 wird die Satzung des ACL aufgestellt und mit dem geringfügigen Namenszug „74 e.V.“, wird der ACL am 19. Februar 1974 zum eingetragenen Verein.

 

Die acht Gründungsmitglieder waren damals: Wolfgang Schmidt, Irene Wehde, Brigitta Gleß, Waldtraut Kannapinn, Horst Herrmann, Kurt Polzin, Gerhard Wedekind und Gerald Wienecke. Den Vorsitz des Vereins übernimmt Wolfgang Schmidt und zu seinem Stellvertreter wird Kurt Polzin gewählt.

 

Gleich im ersten Jahr der Gründung unternimmt das Jugendorchester I seine erste Auslandsreise und fährt im September nach Wien zum „Internationalen Akkordeon Festival“. Unter der Leitung von Gerald Wienecke erspielt sich das Orchester in der Oberstufe das Prädikat „ausgezeichnet“ und nimmt für deinen 2. Platz einen Pokal mit nach Hause.

 

1975:

 

Aufgrund von Unstimmigkeiten im Vorstand sowie zwischen dem ACL und der Harmonika-Fachschule Wienecke ruhen sämtliche Vereinsgeschäfte.

 

1976:

 

Am 15. November wird zu einer Mitgliederversammlung eingeladen. Ziel ist es, einen neuen Vorstand zu wählen, 25 Teilnehmer dieser Versammlung erwecken den ACL zu neuem Leben und wählen Rudolf Will zum 1. Vorsitzenden, sein Stellvertreter wird Erich Rudolph. Der neue Vorstand überarbeitet die Satzung. Einige Mitglieder betreuen das Jahreskonzert in Langenhagen, welches mit drei Jugendorchestern durchgeführt wird. Am Ende des Jahres hat der Verein bereits ca. 80 Mitglieder.

 

1977: (Trossingen)

 

Anfang des Jahres tritt der Club dem „Deutschen Harmonika Verband“ mit Sitz in Trossingen bei. Pfingsten geht das bestehende Jugendorchester I wieder auf die Reise zu einem Wertungsspiel nach Trossingen. Dort erringt es in der Oberstufe das Prädikat „hervorragend“ und erhält für den 1. Platz einen wertvollen Pokal. Mit einem Durchschnittsalter von 14,38 Jahren ist es das jüngste teilnehmende Orchester in seiner Kategorie Das Jahreskonzert im heutigen Theatersaal der Robert-Koch-Realschule ist total ausverkauft.

 

1978: (Heidelberg und Hamburg - Altenau)

 

Im Februar des Jahres gibt sich der Verein eine Jugend-Ordnung. Die Aktiven haben große Ereignisse zu bewältigen. Im Ami nehmen das Jugendorchester I und II an dem „2. Heidelberger Harmonikatagen“ teil. Ca. 1500 Spieler treffen sich in Heidelberg zum Wettstreit und sensationell erringt das neu formierte Jugendorchester II auf Anhieb den 1. Platz in der Vorstufe. Vier Wochen später spielen beide Orchester beim „Tag der Harmonika“ in Hamburg.

62 Spielerinnen und Spieler machen sich mit ihren Eltern auf den Weg nach Hamburg und erneut belegt das Jugendorchester II den 1. Platz in der Vorstufe. Das Jugendorchester I erspielt sich in der Oberstufe den 5. Platz. Von diesem Tag an erhält das Jugendorchester II als Dankeschön von seinem Dirigenten Gerald Wienecke sein Maskottchen. Elefant „Lümmel“ ist bis heute ein Glücksbringer bei Auftritten geblieben und um die ganze Welt gereist. Mit 46 Jugendlichen veranstaltet der Club seine erste Übungsfreizeit in Altenau/Harz.

 

1979:

 

Die Jugendorchester spielen anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Stadt Langenhagen auf dem Flughafenfest, weiterhin werden zahlreiche Auftritte in und um Hannover, wie auf dem Schützenfest oder Stadtteilfest im Sahlkamp „absolviert“. Ein Konzert in Celle nach dem traditionellen Jahreskonzert beendet das Jahr.

 

1980:   Schweiz

 

Große Ereignisse und herausragende Ergebnisse prägen dieses Jahr für den ACL. Im April nehmen 18 Solisten des Vereins am „Deutschen Musikpreis für Akkordeon in Burgdorf“ teil. Andreas Nieburg erzielt dort in der höchsten Spielklasse der Kunststufe den 1. Platz mit dem Prädikat „hervorragend“ und qualifiziert sich für den Bundeswettbewerb in Wiesbaden. Am „Tag der Harmonika“ in Fallingbostel erringt das Jugendorchester II einen 2. Platz in der Hauptstufe und das Jugendorchester I einen 4. Platz in der Oberstufe, beide Orchester erhalten das Prädikat „ausgezeichnet“.

Eine Woche später gehen beide Orchester mit Begleitung auf Auslandsfahrt in die Schweiz, um am „8. Eidgenössischen Harmonika- und Akkordeonfestival“ in Thun teilzunehmen. Auch dort sind beide Orchester ganz vorne dabei! Was für ein Jahr!

 

1981:   England

 

Der Vorstand des ACL wird einstimmig wiedergewählt. Erste Kontakte werden zu amerikanischen Akkordeonspielern geknüpft, doch zunächst begibt sich der Club mit seinem Orchester im Rahmen eins Jugendaustausches auf die Fahrt nach England. Dort besuchen die 30 Spieler des Akkordeonorchesters die Mitglieder des „Rotherhithe Drum an Trumpet Corps“ aus London, Borough of Southwark. In den Gastfamilien werden zwischen den Deutschen und den Engländern viele Freundschaften geschlossen und ein Gegenbesuch im kommenden Jahr vereinbart.

 

1982: (Besuch aus London und den USA)

 

In der Ausscheidung für den „Deutschen Akkordeon Musikpreis“ in Burgdorf im April diesen Jahres qualifizieren sich acht Spielerinnen und Spieler für den Landeswettbewerb in Hamburg und sechs Aktive qualifizieren sich dort wiederum für den Bundesentscheid in Essen. Nach diesen Erfolgen steht viel Besuch ins Haus. Zunächst werden für 5 Tage die 46 Mitreisenden des „Rotherhithe Drum and Trumpet Corps“ in Familien der Mitglieder untergebracht und im September beherbergt der Club 34 Spieler des „Dearborn Accordion Orchestra“ aus den USA und spricht eine Gegeneinladung aus. Ende des Jahres gibt das Jugendorchester sein 3. Konzert in Celle.

 

1983: Kanada & USA

 

Im April findet bereits das vorgezogene Jahreskonzert statt. Gastsolist ist Stanley Darrow, ein bekannter Akkordeonvirtuose aus Philadelphia. Seine musikalische Interpretation vom Krieg und die Jazz-Elemente in seiner Musik bleiben allen Zuhörern in Erinnerung.

Der Vorstand beschließt die erste Produktion eines Tonträgers in Form einer Musikkassette mit dem Titel „Akkordeon up to date“. Weiterhin werden Postkarten mit dem Bild des Orchesters gedruckt. All dies geschieht im Hinblick auf die Konzertreise in die USA, die vom 25. September bis 9. Oktober stattfindet. 54 Personen, unter ihnen auch Mitglieder des Akkordeon-Club-Wedemark, bereisen die Ostküste der Staaten und werden überall begeistert empfangen.

Die Mitgliederversammlung beschließt die Gründung eines Festausschusses für das anstehende Jubiläum im nächsten Jahr, Vorsitzender wird Herr Koch.

 

1984:

 

Im Oktober diesen Jahres findet der große Jubiläumsball anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Vereins statt. Zu Besuch kommen auch einige Engländer aus London und überreichen dem ACL ein Banner als Geschenk. Zehn Spieler werden für 10-jähriges Akkordeonspiel im Verein mit Pokal und Ehrennadel ausgezeichnet. Am 24. Oktober wählt die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand. Sämtliche Ämter werden neu besetzt.

Neuer 1. Vorsitzender wird Erich Rudolph, als sein Stellvertreter wird Jürgen Mannes gewählt. Aufgrund des Rücktritts des musikalischen Leiters entfällt das Jahreskonzert.

 

1985: (Besuch aus Dearborn/Detroit)

 

Als neuer musikalischer Leiter wird am 1. Januar Klaus-Erich Novak verpflichtet. Zu diesem Zeitpunkt hat der Verein nur noch 30 Mitglieder. Die Zahl der Schüler hat sich durch den Weggang des Lehrers Wienecke auf zwölf reduziert. Dennoch werden die ersten zwei Pavillonkonzerte in Langenhagen von dieser Gruppe mit ihrem neuen Leiter absolviert. In kleiner Besetzung wird auch im September ein Konzert im Theatersaal mit dem 30-köpfigen Akkordeonorchester aus Dearborn/Detroit gegeben, das mit seiner Leiterin Lana Gore zum Gegenbesuch in Langenhagen im Rahmen einer Europatournee weilt. Dieses „legendäre“ Konzert bleibt unvergessen. Von den amerikanischen Spielern beeindruckte wohl am Meisten Peter Soave. Er war in diesem Jahr amtierender Weltmeister auf dem Akkordeon.

Der damalige Bürgermeister der Stadt Langenhagen, Josef Billerbeck, ist an diesem Abend so begeistert, dass er spontan auf die Bühne springt und eine Dankesrede hält. In diesem Jahr wird die Vereinssatzung neu gestaltet und Ende des Jahres hat der Verein wieder 46 Mitglieder.

 

1986: (Braunlage)

 

Im Februar des Jahres wird Horst Fabig als Dirigent für das bestehende Orchester verpflichtet. Die musikalisch Ausbildung und der Aufbau eines Jugendorchesters obliegen weiterhin Klaus-Erich Novak. Es wird eine neue Orchesterkleidung beschafft und mit neuem Outfit werden unter der Leitung von Horst Fabig die ersten Auftritte in Langenhagen bestritten. Die Harzfreizeit wird das erste Mal in Braunlage durchgeführt und das Jahreskonzert wird als Gemeinschaftskonzert mit dem Männergesangverein Godshorn bestritten. Am Ende des Jahre kann der Verein auf 17 Veranstaltungen zurückblicken.

 

1987: (Braunlage)

 

Zahlreiche Neuaufnahmen vergrößern den Verein wieder. Der Vorstand wird einstimmig wieder gewählt. Das Orchester veranstaltet das erste Mal ein Konzert im Kurhaus Braunlage.

 

1988:   England

 

Klaus-Erich Novak verlässt Langenhagen und den Verein, sein Nachfolger wird Ulrich Felden. Erstmals führt der ACL sein Jahreskonzert nicht mehr in der Robert-Koch-Schule durch, sondern geht in die Aula des Schulzentrums. Ein Höhepunkt des Jahres ist zweifelsohne die Konzertreise nach England mit 52 Personen zum befreundeten Musikverein in London/Southwark.

 

1989: Japan

 

Im April führt das Orchester seine zweite Auslandsreise unter seinem Leiter Horst Fabig durch. Beim „3. Internationalen Akkordeon-Festival“ in Innsbruck erringt das 14-köpfige Orchester des ACL auf Anhieb das Prädikat „ausgezeichnet“ in der Oberstufe. Dieser Erfolg ist nach neunjähriger Wertungsspielpause nicht hoch genug einzuschätzen. Die Stadt Hannover lädt das Orchester zu Auftritten im Spiegelzelt auf der Expo in seiner Partnerstadt Hiroshima/Japan ein. Im August realisiert sich diese Auslandsreise und wird für 17 Aktive und sieben Begleiter zum exotischen und außergewöhnlichen Erlebnis.

Im Sommer wird Werner Pilz neuer Lehrer im ACL für den ausscheidenden Herrn Felden. Über 20 Konzerte hat das Orchester in diesem Jahr absolviert.

 

1990: (Bensheim)

 

Im Frühjahr nimmt Ulrike Tinnemann ihre Tätigkeit als zweite Musiklehrerin neben Herrn Pilz auf. Der große junge Vereinsnachwuchs ermöglicht den Aufbau von zwei Jugendorchestern. Im Sommer beteiligt sich das Orchester am „30. Musikpreis der Stadt Bensheim“ und erspielt in der Oberstufe den 3. Platz mit dem Prädikat „hervorragend“. Gemeinschaftskonzerte in Langenhagen folgen, herausragend sind die Auftritte in Herrenhausen und bei den Maschseetagen.

 

1991: (Bremerhaven, Bad Harzburg, Gernrode, Braunlage)

 

Einige Solisten nehmen an der Ausscheidung zum „Deutschen Akkordeon Musikpreis“ in Ricklingen teil. Das Orchester erringt in Bremerhaven beim „Europäischen Harmonika Festival“ in der Oberstufe den 2. Platz mit „hervorragend“ und Pokal. Auftritte bei der Weinwoche in Hannover, bei der Bundesgartenschau in Dortmund, in Gernrode und Braunlage runden das Jahr musikalisch ab. Am Ende des Jahres bestätigt das Orchester seine gute Form und belegt beim „ 3. Niedersächsischen Orchesterwettbewerb“ in Bad Harzburg den 1. Platz. Damit hat es seine herausragende Stellung in Niedersachsen nochmals unterstrichen.

 

1992:   Österreich

 

Wieder einmal geht es auf lange Busfahrt nach Innsbruck zum „4. Internationalen Harmonika-Festival“. Dort erspielt sich das 1. Akkordeonorchester des ACL wieder ein „ausgezeichnet“ in der Oberstufe. Hier werden erste Kontakte zu neuseeländischen Akkordeonorchestern geknüpft. Beim „Deutschen Orchesterwettbewerb“ in Goslar kann sich das Orchester im Bundesentscheid gegen starke Konkurrenz aus Süddeutschland die Leistungsstufe 2 erspielen. Zahlreiche weitere Konzerte (insgesamt 22). Sowie 12 Auftritte der Jugendorchester bereichern das Jahr musikalisch. Zum Jahreskonzert präsentiert sich das 1. Akkordeonorchester in neuer Spielkleidung und außerdem hat der Club neue Konzertpulte und Notenpultbehänge mit Stickerei angeschafft.

 

1993:   Neuseeland

 

Das Jahr beginnt mit einem Neujahrskonzert in Schulenburg. Im Juni scheidet Ulrike Tinnemann als Lehrerin aus und Michael Tewes wird als neuer Musiklehrer beim ACL verpflichtet. Einen Monat später unternimmt das Jugendorchester I unter der Leitung von Werner Pilz seine erste Auslandsreise nach Pecs/Ungarn. Im ehemaligen Fünfkirchen nimmt das Orchester n der Hauptstufe am „1. Internationalen Akkordeon-Jugendfestival“ teil. Ein Vereinshöhepunkt war sicherlich die Einladung aus Neuseeland, der das 1. Akkordeonorchester mit 16 Spielern im November nachkommt. Die dreieinhalbwöchige Auslandsreise wird allen 36 Mitreisenden unvergessen bleiben. Die herzliche Gastfreundschaft der „Kiwis“ und die einzigartige Landschaft beeindrucken die Langenhagener sehr.

 

1994: (CD ; Ein Melodientraum)

 

Im April wird eine Aufnahme von Liedern des 1. Akkordeonorchesters im Tonstudio durchgeführt. Zehn Jahre nach dem ersten Tonträger erstellt der ACL zum 20-jährigen Jubiläum eine CD mit dem Titel „Ein Melodientraum“. Das Jahreskonzert und der Jubiläumsball werden zur unvergessenen Veranstaltung.

 

1995:   Österreich

 

Das 1. Orchester spielt beim 5. Internationalen Akkordeon Festival“ in Innsbruck zum ersten Mal in der Kunststufe und erreicht auf Anhieb die Note „sehr gut“. Sie gehören damit zu den besten Leistungsorchestern der Amateur-Akkordeonisten der Welt. Erstmals trat beim Wettbewerb auch das Jugendorchester unter der Leitung von Werner Pilz an und erreicht in der Hauptstufe der Jugend ein „sehr gut“. 6 Jugendliche nehmen an der Ausscheidung zu „Jugend musiziert“ teil und alle erreichen vordere Plätze.

 

1996:   Dänemark - Bremerhaven - Gera

 

Kopenhagen, die diesjährige „Kulturhauptstadt Europas“ , lädt Akkordeonspieler aus vielen Ländern zum „Internationalen Akkordeon Festival“ ein und auch das Jugendorchester des ACL folgte diesem Ruf. Unter

der Leitung von Werner Pilz erspielen sich die Jugendlichen ein „sehr gut“.

Der gesamte Club startet dann zum „7. Internationalen Harmonikatag“ nach Bremerhaven. Das 1. Orchester unter der Leitung von Horst Fabig erspielt sich in der höchsten und schwierigsten Kategorie, der Kunststufe,

ein „sehr gut“ und erreicht damit den 2. Platz. Auch das Jugendorchester unter der Leitung von Werner

setzte sich gegen die Konkurrenz durch und erspielte sich in der Hauptstufe ein „ausgezeichnet“ und errang damit den 2. Platz. Doch der ACL, immer für eine Überraschung gut, zauberte bei dieser Veranstaltung ein erneutes As aus dem Hut. Sechs Spieler des 1. Orchesters gründeten kurzerhand das Ensemble „Die Tastenteufel“ und diese errangen bei ihrem ersten Wertungsspiel in der Oberstufe ein „ausgezeichnet“. Neben den Orchestern traten auch einige Einzelspieler auf, die alle hervorragende Ergebnisse erspielten.

Als amtierende NIEDERSACHSENMEISTER (den Titel besitzt das Orchester auch 2002 noch) nahm das 1. Orchester mit großem Erfolg beim „Deutschen Musikpreis“ in Gera teil.

Horst Fabig wird beim Jahreskonzert für seine zehnjährige, erfolgreiche Dirigententätigkeit beim ACL geehrt.

 

1997: (Franken - HOF)

 

Das 1. Orchester fährt auf Einladung des Akkordeonensembles der Hofer Symphoniker nach Franken. Ein gemeinsames Konzert im Festsaal der Hofer Freiheitshalle wird zu einem großen Erfolg.

 

1998:   Österreich

 

Der plötzliche Tod des 1. Vorsitzenden Klaus Holze schockierte alle Mitglieder und Freunde des ACL. Alle Mitglieder werden sein Andenken in Ehren halten. Der 2. Vorsitzende Jan Hülsmann übernahm bis zu den Neuwahlen kommissarisch die Führung der Vereinsgeschäfte. Das 1. Orchester unter der Leitung von Horst Fabig, erreichte beim „6. Internationalen Akkordeon Festival“ in Innsbruck in der Oberstufe ein überragendes „ausgezeichnet“. Das Jugendorchester unter der Leitung von Werner Pilz erspielte sich beim gleichen Festival in der Hauptstufe ein „sehr gut“. Erste Übungsfreizeit unseres Ensembles in Duderstadt wo sich unser Verein jetzt in den folgenden Jahren auf das Jahreskonzert vorbereitet.

 

1999:   2. CD - Tastenzauber

 

Bei der Jahreshauptversammlung wird Jan Hülsmann zum neuen 1. Vorsitzenden und Horst-Dieter Soltau zum 2. Vorsitzenden gewählt. Waldtraut Kannapinn, ein Gründungsmitglied des Vereins, wird für 25 Jahre Vorstandsarbeit besonders geehrt. Im Frühjahr wird die zweite CD “Tastenzauber” vom Jugendorchester und 1. Orchester aufgenommen und zum Jubiläumskonzert (25 Jahre) im November präsentiert. 

 

2000:   Tschechien

 

Vom 22.6.00 – 25.6.00 nehmen das 1. und 2. Orchester am Internationalen Akkordeonfestival in Prag teil.

Der Akkordeon-Club verpflichtet im Frühjahr Frau Verena Mehls als neue Akkordeonlehrerin. Im Sommer wurde ein Jugend-Ensemble gegründet und die Auftritts-Premiere fand am Jahreskonzert im November statt.

 

2001:   Polen

 

Vom 28.04. 2001-01.05.2001 Reise in die Partnerstadt Langenhagens nach Glogau. Unser Ensemble mit unserer neuen Akkordeonlehrerin Frau Mehls, musste zum ersten Mal viel Auftrittsmut auf dieser Reise beweisen. Im April 2001 verpflichtet der ACL einen neuen Akkordeonlehrer Herrn Dietmar Steinhaus. Herr Steinhaus ist diplomierter Musiklehrer und übernahm für Frau Mehls den Unterricht unserer Nachwuchsschüler. Am 28.10.2001 musste er seine erste Bewährungsprobe auf dem Jahreskonzert bestehen.  

 

2002:   Slowenien

 

Ende März brach der Verein wieder zu einer internationalen Konzertreise auf. Diesmal lautet unser Ziel Novo Mesto eine weitere Partnerstadt von Langenhagen. Nach einigen Organisationsschwierigkeiten, ist es uns gelungen mit Stadt und Landrundfahrten einen tollen Eindruck des schönen Sloweniens mit nach Hause zu nehmen. Beim Abschlusskonzert in der Friedenskirche spielten wir uns in die Herzen der Einwohner. So ein Zusammenspiel von mehreren Akkordeons war etwas Neues in Novo Mesto.

 

2003:   England

 

Hier wurde der Kontakt zu unserer Partnerstadt von Herrn Soltau wieder neu hergestellt und wir fliegen mit unserem Ensemble und einer kleinen Abordnung des Orchesters vom 29.05. - 01.06.03 wieder nach Southwark. Einzigartig bleibt der Besuch des London-Eye bei dem in schwindelerregender Höhe eine atemberaubende Aussicht auf London herab zu genießen war. Auch das Konzert in der Mitte des alten traditionsbeladenen Plenarsaals wird jedem Mitfahrer in Erinnerung bleiben.

 

2004: Österreich

 

Der ACL hat inzwischen eine stolze Zahl von 148 Mitgliedern. Die Aktiven belegen ein Seminar mit Wolfgang Kahl und machen interessante Erfahrungen im Umgang mit ihrem Akkordeon. Der Vorspielnachmittag der Kleinsten wird mit über 70 Zuhörern bestritten - ein toller Erfolg! Vom 10.06. – 13.06.2004 reist der Verein wiederholt nach Innsbruck zum World Music Festival und holt sich tolle Platzierungen und Wertungen ab. Der Verein veranstaltet wieder eine Herbstfreizeit in Altenau und die Mitfahrer unternehmen eine Fahrt auf dem Oker Stausee, Nachtwanderungen, gehen Eislaufen und touren durch die Natur mit dem Förster. Das Jahreskonzert wird ein Jubiläumskonzert und ein voller Erfolg und ca. 300 Besucher erleben es, darunter auch eine Abordnung aus England. Ende des Jahres übergibt Horst Fabig nach 19 Jahren Dirigententätigkeit im Club den Taktstock an Dietmar Steinhaus.

 

2005: (Sylt)

 

Der Club präsentiert sich bei der Ehrenamtsbörse im Ratssaal der Stadt Langenhagen, um über den Verein zu informieren und neue Mitglieder zu gewinnen. Das erste Konzert als offizieller Dirigent des Vereins, ist für Dietmar Steinhaus ein DRK-Benefizkonzert zugunsten der Tsunamiopfer in Südostasien und wird von allen Beteiligten mit Bravour gemeistert. Vom 25.05. – 29.05.2005 findet wieder eine Syltfreizeit statt und alle genießen den Zusammenhalt im Verein. Das jährliche Schülervorspiel findet diesmal vor über 100 Zuhörern statt. Das Orchester spielt auf dem Langenhagener Marktplatz bei der 1. Löwenpräsentation und stellt auch seinen eigenen, selbst gestalteten Vereinslöwen vor. Ein Konzert für den Hospizverein in der Elisabethkirche und ein Konzert in der Ahldener Kirche runden das Jahr ab. Insgesamt werden über 17 Auftritte absolviert.

 

2006: (Sylt)

 

Der ACL zählt zurzeit 184 Mitglieder – eine stolze Zahl! Das Jahr startet mit einem Neujahrskonzert in der Matthias-Claudius Kirche. Es findet wieder eine Syltfreizeit mit vielen Teilnehmern statt. Dabei wird ein Piratenschiff geentert, eine Wasserschlacht gemacht und eine Dünenwanderung durch die Natur darf natürlich nicht fehlen. Es gibt einen Orchesterfototermin für offizielle Pressefotos vom 1. Akkordeonorchester sowie Jugendorchester. Eine tolle Grillparty auf Hülsmanns Ponderosa nach der Vereinsradtour und das Jahreskonzert runden das Jahr ab.

 

2007: Österreich - ACL Homepage geht "online"

 

Das Orchester fährt zum 7. Mal zum World- Music-Festival nach Innsbruck und bringt für beide Orchester die zweithöchste Wertung „ausgezeichnet“ mit nach Hause. Ein Besuch in den funkelnden Swarowski-Kristallwelten wird allen in Erinnerung bleiben. Die aller erste ACL-Homepage geht „online“! Ein riesen Schritt in das World Wide Web mit großer Resonanz.

 

2008: (Goslar - Fernsehauftritt beim NDR)

 

Der Fernsehsender NDR fragt beim Verein an, ob Interesse an einer Fernseh-Live-Übertagung in „DAS Magazin“ vorhanden ist. Aufgrund der professionell gestalteten Homepage im Internet ist der Fernsehsender auf den ACL aufmerksam geworden. Natürlich war Interesse da - ein Riesenevent – sauber gemeistert von allen Beteiligten ! Der Bekanntheitsgrad des Vereins saust nach oben! Eine Akkordeonfreizeit führt die Mitreisenden nach Goslar und neben vielen Proben findet auch eine Stadtführung durch das Weltkulturerbe, sowie ein Geschwindigkeitsrausch auf der Harzer Sommerrodelbahn statt. Die Räumlichkeiten für die Weihnachtsfeier platzen mit über 120 Anmeldungen fast aus allen Nähten und der Weihnachtsmann samt Engel, kam bei der Verteilung der Geschenk mächtig ins Schwitzen. Am Jahresende hat der ACL den höchsten Geldbestand seit Vereinsgründung in der Kasse. Eine sinnvolle Einsetzung ist in den kommenden Jahren geplant.

 

2009: (Sylt)

 

Ein Benefizkonzert in der Pauluskirche zugunsten der Aktion „Bärenhunger“ bei der in Langenhagen 15-25 Kinder eine warme Mahlzeit sowie eine kindgerechte Betreuung erhalten, die Ihnen ihr Elternhaus nicht ermöglichen kann. Der 1. Vorsitzende erhält aufgrund der aufopferungsvollen und herausragenden Ausführung seines Ehrenamtes, bei einem offiziellen Festakt im Rahmen der 50 Jahre Stadtgeburtstagsfeier im Maritim Airport Hotel, eine Auszeichnung vom derzeitigen Bürgermeister Friedhelm Fischer. Zum 3. Mal findet wieder eine Syltfreizeit mit über 50 Teilnehmern statt und bei herrlichstem Sonnenschein wird dies eine tolle Woche. Im Rahmen einer Stadtmarketing-Aktion zum 50. Stadtgeburtstag der Stadt Langenhagen beteiligt sich der Verein mit einer Beetpflanzaktion. Das Beet wurde angelegt, wird eine Augenweide und von April bis Oktober mit großem Einsatz bewirtschaftet. Das Finanzamt droht, aufgrund zu großer Geldrücklagen die Gemeinnützigkeit des Vereins abzuerkennen. Der Vorstand handelt sofort und unternimmt auf der Frankfurter Musikmesse eine große Instrumentenanschaffung (Keyboard, Pauken, Verstärker usw.) für mehrere tausend Euro. Zusätzlich wird ein 1,3 Tonnen Anhänger für den Transport des vereinseigenen Equipments angeschafft. Das 1. Orchester unterhält die Besucher des Bürgerfestes am Eisstadion in Langenhagen anlässlich des Stadtgeburtstages. Auf der Messe der Verein auf dem Marktplatz in Langenhagen ist der Verein mit seinem Werbestand vertreten und präsentiert sich der Öffentlichkeit und steigert somit wieder mal die Bekanntheit des Vereins.

Das Jahreskonzert zum 35 jährigen Jubiläum erreicht über 300 Zuhörer und die anschließende Jubiläumsfeier im bayrischen Stil im Seehaus in Isernhagen, rundet den ereignisreichen Tag ab.

 

2010: Österreich

 

Zum 8. Mal stellt sich der ACL der Musikwelt in Innsbruck und präsentiert eine Uraufführung aus der Feder des musikalischen Leiters Dietmar Steinhaus. Das Jugendorchester erhält das Prädikat ausgezeichnet für seine tollen Leistungen.

Der ACL schafft es, nach über 35 Vereinsjahren ein eigenes Clubheim auf die Beine zu stellen und Vereinsräume für die über 220 Mitglieder des ACL 74 e.V. zu schaffen.

 

2011: (Kappeln)

 

Im Clubheim gibt es noch viel zu tun und fleißige Hände um den 1. Vorsitzenden Jan Hülsmann machen die Räume zu etwas Besonderem. Einige Auftritte sind zu "absolvieren" und in den Sommerferien fahren über 40 Mitglieder in die Jugendherberge nach Kappeln an die schöne Schlei zu einer Akkordeonfreizeit. Bei herrlichem Wetter wird der Strand zum Lieblingsplatz aller Mitreisenden und die Strecke dorthin wird täglich mit den eigenen Fahrrädern zurück gelegt.

Das Jahr klingt mit dem Jahreskonzert und der Weihnachtsfeier aus.

 

2012:  (Sylt - Stadtgeburtstag - Löwenfest)

 

Das Jahr beginnt beim ACL erstmalig mit einem Neujahrskonzert in der St. Michaeliskirche zu Bissendorf und dies wird ein toller Erfolg. Der 1. Neujahrs-frühschoppen wird ins Leben gerufen und die Mitglieder begrüßen das neue Jahr in ihren eigenen vier Wänden mit viel Musik und Spaß. Ina Voigt stellt wieder eine tolle Osterübungswoche auf die Beine, in der die Kinder viel üben aber noch mehr Spaß haben an Gemeinschaftsaktivitäten wie Schlittschuhlaufen, Backen, Kochen und vielem mehr. Zu Ehren des 800. Geburtstages der Stadt Langenhagen gibt das 1. Orchester ein Gemeinschaftskonzert mit dem Chor Choir under Fire und begeistert das Publikum im Saal des Forums der Stadt Langenhagen nachhaltig. Auch beim Löwenfest zu Ehren des Stadtgeburtstages präsentiert sich der ACL mit einem Stand. In den Sommerferien starten über 40 Mitglieder zu einer Vereinsfreizeit auf die schöne Insel Sylt und das ereignisreiche Jahr findet einen schönen Abschluss mit dem Jahreskonzert und der traditionellen Weihnachtsfeier des Vereins.

 

2013: London und (Wernigerode)

 

Der erfolgreiche Start im letzten Jahr wird mit dem Neujahrskonzert in Bissendorf

wiederholt und die Zuhörer werden unter anderem durch Lisa Hintzke, die das Orchester mit ihrem hervorragenden Mezzosopran begleitet, begeistert.

Das 1. Akkordeonorchester umrahmt die Sportlerehrung der Stadt Langenhagen für das vergangene Jahr musikalisch hervorragend.

Im Mai des Jahres fahren über 60 Mitglieder des ACL in die englische Partnerstadt der Stadt Langenhagen - London Borough of Southwark - und spielen dort ein tolles Konzert. Der Besuch der Harry Potter Studios und die Fahrt mit dem London Eye werden den Mitreisenden noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

Im Oktober fahren über 40 Mitglieder zu einer Akkordeonfreizeit in die schöne Stadt am Harz nach Wernigerode und ein tolle Kirchenkonzert rundet den einwöchigen Aufenthalt ab.

Das Jahreskonzert und die Weihnachtsfeier beenden das Jahr 2013 und das Jubiläumsjahr steht vor der Tür !!!

 

2014: JUBILÄUM:  40 Jahre ACL 74 e.V. - Reise nach London -

                                                                                             

Das 1. Akkordeonorchester startet mit drei Neujahrskonzerten in Lauenau, Bissendorf und Ahlden in das Jubiläumsjahr. Der Neujahrsempfang steht mit viel Prominenz vor der Tür und im Mai erfüllt sich das 1. Orchester den Traum ein Konzert in der Marktkirche Hannover geben zu dürfen. Mit Lisa Hintzke startet das 1. Akkordeonorchester aufgrund der Feierlichkeiten zur 300 Jahre Personalunion zwischen Hannover und England im Auftrag der Stadt Langenhagen zu weiteren Konzerten nach London. Mit einem grandiosen Jubiläumskonzert mit vielen Gastvereinen feiert der ACL am 04. Oktober des Jahres sein 40 jähriges Vereinsjubiläum. Und im November 2014 verlässt der bisherige musikalische Leiter Dietmar Steinhaus auf eigenen Wunsch den ACL 74 e.V. Bereits im Dezember 2014 übernehmen die neuen hervorragend ausgebildeten Akkordeonlehrer Miroslac Grahovac und Nemanja Lukic den Akkordeonunterricht und die Orchesterleitung. Das Jahr klingt mit seiner traditionellen Weihnachtsfeier und vielen schönen musikalischen Momenten aus.

 

2015: Viele Konzerte

 

Nach professioneller Orchesterübernahme kann der ACL auch im Jahre 2015 sofort wieder mit großem Erfolg das Neujahrskonzert in Bissendorf gestalten und es ist schnell offensichtlich, was für einen großartiger Menschen und Künstler auf dem Bajan der Zufall dem ACL 74 e.V. beschert hat. Nach nur 4 Wochen gemeinsamer Probe hat Nemanja Lukic das 1. Orchester schnell im Griff und lässt eine neue Spielfreude entflammen. Gemeinsam mit seiner Partnerin Elisabeth Gebhardt, die ihn persönlich auf der Violine großartig begleitet, begeistert auch das „Devion Duo“ die Zuhörer unermesslich. Ein anderes Niveau ergreift den Verein mit Miroslav Grahovac und Nemanja Lukic, die beide (u.a.) an der Musikhochschule Hannover hervorragende Abschlüsse absolviert haben. Das Kinderorchester lebt wieder auf und mit viel Liebe zur Musik und Kindern stellt sich die Leistung sehr schnell ein. Das ganze Jahr über werden viele Konzerte gegeben. Die Kinder präsentieren sich bei einem ganz eigenen Konzert in einer Kirche in der Wedemark und begeistern durch ihr Gelerntes. Das 1. Akkordeonorchester umrahmt das ganze Jahr hindurch viele Veranstaltungen musikalisch hervorragend und das Jahreskonzert ist ein riesen Erfolg. Die gemeinsame Weihnachtsfeier schließt das Jahr traditionell und ein Rückblick auf das Jahr zeigt, was alles geleistet wurde.

  

2016: Besuch aus der Partnerstadt Bijeljina in Bosnien und Herzegowina

 

Traditionell startet der ACL das Jahr mit dem Neujahrskonzert in der schönen und bis auf den letzten Platz gefüllten Bissendorfer Kirche und das Publikum feiert alle Mitwirkenden begeistert. Ein toller Einstieg ins neue Akkordeonjahr!

Es folgen wieder tolle Auftritte in Langenhagen und Umgebung. Im Mai des Jahres empfängt der ACL eine 40-köpfige Gruppe aus der Partnerstadt Bijeljina in Bosnien und Herzegowina und erlebt eine für immer in Erinnerung bleibende freundschaftliche und musikalische Woche mit den Gästen. Ein gemeinsamer Besuch der Landeshauptstadt Berlin und das gemeinsame Konzert krönen den Abschluss des Austausches. Viele Freundschaften sind entstanden und werden mit Sicherheit gepflegt. Eine Einladung zum Gegenbesuch wird sofort ausgesprochen. Der Vereinsnachwuchs präsentiert sich einfach toll und das Publikum ist begeistert über das Können und Auftreten der Kleinsten. Der ACL gestaltet auch in diesem Jahr wieder auf vielen privaten und offiziellen Veranstaltungen in der Region das musikalische Rahmenprogramm und die Zuhörer sind begeistert.

Akkordeon-Club Langenhagen 74 e.V.  | ACL74eV@aol.com